Kontakt
Behandlungen

Behandlungen CMD- / Kiefergelenksbehandlung

Treffen die Zähne des Ober- und Unterkiefers nicht mehr präzise aufeinander oder liegt eine Fehlfunktion der Kiefermuskulatur (z. B. falsche Schluckmuster) vor, kann dies weitreichende Folgen haben. Bereits geringe Beeinträchtigungen wie eine zu hoch stehende Füllung oder Zähneknirschen verursachen oft schon ausgeprägte Beschwerden. Typisch sind Knackgeräusche beim Öffnen oder Schließen des Mundes, Kiefer- Kopf- oder Nackenschmerzen, Ohrgeräusche oder Tinnitus.

CMD- / Kiefergelenksbehandlung

Dieses vielseitige Beschwerdebild wird unter der Bezeichnung Craniomandibuläre Dysfunktion (CMD) zusammengefasst – eine fachübergreifende und ganzheitliche Diagnose und Behandlung ist hier wichtig. Wir setzen auf moderne Untersuchungs- und Behandlungsmethoden:

  • Klinische Funktionsanalyse: Vermessen der Kieferfunktionsbewegungen, Abhören eventueller Kiefergeräusche sowie Abtasten der Kiefermuskulatur, um Veränderungen aufzuspüren.
  • Instrumentelle Funktionsanalyse: Vermessung mit dem Gesichtsbogen, Erstellung von Kiefermodellen anhand von Abdrücken sowie deren Auswertung mithilfe eines Artikulators.
  • Behandlung: Eine individuelle Schienentherapie zur Entspannung sowie die Anpassung bzw. Korrektur bestehenden Zahnersatzes helfen in der Regel, die Beschwerden zu lindern.

Weitere Informationen zur Craniomandibulären Dysfunktion finden Sie in unserem Patientenratgeber.